Karl Jenkins – Stabat Mater

Samstag & Sonntag, 5. & 6.11.2022, 17 Uhr
Tickets CHF 60/40/20
Flyer


Karl Jenkins sagt: „Ich neige dazu, auf der Suche nach Inspiration und neuen Impulsen über die rein westlich-europäische Tradition hinauszuschauen und habe so, zusätzlich zum vorhandenen religiösen Text Worte antiker Schreiber aus dem heutigen Mittleren Osten eingefügt. In meinem Stabat Mater spielen auch ursprüngliche Instrumente mit und eine weibliche Stimme zaubert charakteristische Klänge des Mittleren Ostens.“
Karl Jenkins hat sein Stabat Mater in Latein und Englisch gesetzt. Er erweitert den originalen Sequenz-Text mit mehreren Texten, die teilweise ausserhalb der westlichen Tradition stehen. Dadurch will er ein Werk schaffen, das eine universelle Darstellung der Trauer entwickelt.
Die Instrumentation des Stabat Maters von Karl Jenkins verlangt ein klassisches Symphonieorchester, das durch orientalische Schlaginstrumente erweitert wird.

Die Interpreten
Marcelle Faragalla, orientalischer Gesang
Alexandra Busch, Mezzosopran
Gurgen Kakoyan, Duduk

Fraumünster-Chor
Fraumünster-Vocalconsort

Orchester le buisson prospérant
Daniel Kagerer, Konzertmeister

Jörg Ulrich Busch, Leitung

Das Programm
Ola Gjeilo (*1970)
The Spheres

Vache Sharafyan (*1966)
Folk arrangements and transcriptions by Komitas Vardapet

Karl Jenkins (*1944)
Stabat Mater